www.parow-info.de

Verkehrsboot Typ „17m“

Projekt-Nr.: 55

 Typ „17m“ im Stützpunkt Rostock-Gehlsdorf

Als Bereisungs- und Inspektionsboot wurde ab 1956 beim Institut für Schiffsbautechnik Wolgast das Projekt 55 konstruiert. Es sollte Personen und kleine Lasten transportieren können. Als Fahrgebiet waren Flussmündungen, Häfen und deren Reeden vorgesehen.

Das Boot wurde vollständig aus Schiffbaustahl gebaut. Achtern im geschlossenen Deck konnten bis zu 12 Personen und im offenen Teil bis zu 15 Personen untergebracht werden.

Es wurden nur zwei Boote dieses Typs gebaut. Ab 1958 versahen sie ihren Dienst beim Hafenkommando in Rostock-Gehlsdorf (Kommando der Seestreitkräfte, später Volksmarine). Meist wurden Fahrten zum Anleger Kabuzenhof und zurück durchgeführt.
Ein Boot ging 1963 nach Lauterbach zur Entmagnetisierungsstelle (EM-Stelle).

Die Boote hatten einen Konstruktionsfehler: das Vorschiff senkte sich bei Fahrtaufnahme. Im Winter diente sie auch als Eisbrecher bei Eisstärken bis zu 4 cm.

Taktisch-technische Daten:

Verdrängung: 17,2 t
Länge über alles: 16,9 m
Breite über alles:   3,3 m
Tiefgang:   1,06 m
Antrieb: 1x Dieselmotor 6 NVD 26
Leistung: 147 kW
Geschwindigkeit: max. 11,2 kn
Fahrbereich: 50 sm
Besatzung: 2 Mann
Fahrgäste: max. 27 Personen

Danke an Heiner Goedecke für das Bild und den Informationen.

© 2012 - 2015 Peter Kieschnick

Eine Chronologie der Bordnummern des Verkehrsbootes Typ „17m" ist durch Helbe und Horma erarbeitet worden. Diese Chronologie unterliegt dem Urheberrecht. Für private Nutzung ist diese frei. Für Veröffentlichung in Print-Medien und/oder im Internet bedarf es der Genehmigung durch die Autoren. Das gilt auch für Auszüge aus dieser Chronologie.
Weitere Chronologien sind hier