zur Fliegerwaffenschule (See) www.parow-info.de

Transportflugzeug Junkers Ju-52/3m

Größere Abbildung anzeigen

Größere Abbildung anzeigen Junkers Ju 52/3m mit Schwimmern

Im Jahr 1931 wurde die dreimotorige Junkers Ju 52 entwickelt. 1932 wurde auch schon die erste Passagiermaschine Ju 52/3m be nach Bolivien ausgeliefert. Die ersten mit Schwimmern ausgerüsteten Ju 52/3m be wurden an die kolumbianische Luftwaffe ausgeliefert. Ab 1938 wurden verstärkt militärische Varianten gebaut. In der Luftwaffe wurde die Junkers Ju 52/3m verwendet als Transporter, Verwundetentransporter, Behelfsbomber, See-Minensucher und zur Ausbildung. Sie konnte mit Radfahrwerk, mit Schwimmern oder mit Schneekufen ausgerüstet werden.

Behelfsbomber Transportflugzeug
Ju 52/3m g3e Ju 52/3m g7e
Besatzung: 3 bis 5 Mann 3 bis 5 Mann
Triebwerk: 3x BMW 132 A 3x BMW 132 T-2
Startleistung gesamt: 1980 PS 2190 PS
Dauerleistung: 1650 PS 1650 PS
Länge: 18,90 m 18,90 m
Spannweite: 29,50 m 29,25 m
Höhe 6,10 m 6,10 m
Startmasse max.: 10500 kg 11000 kg
Nutzlast max: 2200 kg 2455 kg
Geschwindigkeit max.: 280 km/h 275 km/h
Reisegeschwindigkeit: 220 km/h 215 km/h
Startrollstrecke: 300 m 340 m
Landerollstrecke: 330 m 350 m
Reichweite: 1000 km 1100 km
Dienstgipfelhöhe: 5800 m 5900 m
Bewaffnung: 2x1 MG 15
1500 kg Bomben
1x MG 15
2x1 MG 81

militärische Varianten:

Bezeichnung:

Merkmal / Besonderheit / Bemerkung
Ju 52/3m fle Schulflugzeug für DVS 1934
Ju 52/3m Sa3 Reise- und Schulflugzeug mit BMW 132 A-3 für Reichswehrfliegerausbildung
Ju 52/3m g3e Behelfsbomber für Luftwaffe mit BMW 132 A. Ab 1938 Rück-Umrüstung zum Transporter g4e
Ju 52/3m g4e Transporter mit BMW 132 A. Verstärkter Fußboden. Große Ladeluken und rechter Rumpfseite und Kabinendach. Verstärktes Fahrwerk.
Ju 52/3m g5e Transporter mit BMW 132 T, Fahrwerk gegen Schwimmer verschiedener Größe austauschbar. Teilweise mit »Schleppsporn 6000« für Lastensegler-Schlepp ausgerüstet. Verstärkte Bewaffnung. Serienbau ab 1941.
Ju 52/3m g6e Transporter ähnlich g5e, aber nur Fahrwerk oder Schneekufen.
Ju 52/3m g7e Land- und See-Transportflugzeug mit BMW 132 T. Längere Ladeklappe, Seitenfenster verringert. Siemens-Kurssteuerung K4ü.
Ju 52/3m g8e Transporter ähnlich g6e, aber zusätzlich Siemens-Kurssteuerung K4ü.
Ju 52/3m g9e Transporter ähnlich g6e, aber BMW 132 Z-Motor und andere Ausrüstung.
Ju 52/3m g10e Land- und See-Transportflugzeug. BMW 132 T [weitere Informationen zum Motor]
Ju 52/3m g12e ähnlich gl0e, aber nur kleine Serie mit BMW 132 L
Ju 52/3m g14e ähnlich g8e, aber verstärkte Panzerung
Ju 52/3m MS Umbau einiger Ju 52-3m g4e-g6e zu Minensuchflugzeugen

In Parow wurden die Junkers Ju 52/3m zur Ausbildung für Flugzeugführer und Beobachter genutzt. In der Landhalle 2 befand sich die technische Wartung dieser Flugzeuge, so konnte auch je nach Bedarf die Umrüstung vom Land- zum Seeflugzeug erfolgen bzw. umgekehrt. 
In Parow sind folgende Junkers Ju 52/3m nachzuweisen:

Werk Nr.

Kennung
bis 1939

Kennung
ab 1939

Nachweis
in Parow

S6 + D79 1937 bis 1939
S6 + D80 1937 bis 1939
S6 + D81 1937 bis 1939
S6 + D82 1937 bis 1939
S6 + D83 1937 bis 1939
S6 + D84 1937 bis 1939
S6 + D85 1937 bis 1939
S6 + D86 1937 bis 1939
302 1941
602 1941

© 2006 Peter Kieschnick