zurück  www.parow-info.de

Bomben
die auf Stralsund abgeworfen worden

 am 06. Oktober 1944

oben: Bombe Typ AN-M43 im Schacht einer B-17G
unten: eine AN-M64
Bei diesem Angriff wurden insgesamt 1359 Sprengbomben zu je 500 Pfund und 110 Brandbomben zu je 100 Pfund Gewicht abgeworfen. Zusammen sind das 313,21 Tonnen Bomben die auf die alte Hansestadt Stralsund abgeworfen wurden. Die Bomben waren für die Zerstörung von Industrieanlagen vorgesehen.

An Allzweckbomben (Sprengbomben) wurden die Typen AN-M43 und AN-M64 verwendet. Diese Bomben sollten gegen Eisenbahnbrücken aus Stahl, U-Bahnen, Betonbauten und leichte Kreuzer eingesetzt werden.

Daten der AN-M64: Sprengladung: 267 Pfund TNT, Gesamtlänge: 1,45 m, Durchmesser: 36 cm.

Die 100 Pfund Brandbombe M 47 sollte eingesetzt werden um Kriegsindustrie und andere Gebäude von militärischer Bedeutung zu zerstören sowie gegen eingegrabene Befestigungsanlagen. Sie hatte ein Durchmesser von 20,32 cm.

Flugblatt T172 vom 05.10.1944
Auch wurden von mindestens zwei B-17 Bomber je zehn Flugblatt-Bomben (Leaflet Bomb) über Stralsund abgeworfen. Von der 306. Bomb Group die Leaflet Bomb mit der Bezeichnung T171 und von der 303.Bomb Group die T174.
Die T-1-Bombe war ein zylindrische, laminiert, Papierbehälter mit einer Länge 1,524 m und einem Durchmesser von 45,72 cm.

 

© 2014 Peter Kieschnick