www.parow-info.de

Chinesische Bronzekanonen

Diese beiden Kanonen kamen aus Kiel von der Technischen Marineschule nach Parow.
Vermutlich hat das I.Seebataillon sie 1900 aus China mitgebracht.

Die Kanonen wurden 1981 grundüberholt. Am 23.Oktober 1981 führte die Technische Marineschule I in Kiel ein Schießen mit den Kanonen durch. Natürlich ohne scharfen Schuss, die Schall- und Rauchentwicklung war sehr stark.

Auf den Kanonen befinden sich chinesische Schriftzeichen, sh. Bild unten. Der Text ist auf jeder der Kanonen identisch. 
Übersetzt haben diese alten chinesischen Schriftzeichen Rongjiang Wang aus Wuhan und Yan Yiho aus Shanghai.

Text:
„Waffenfabrik der hinteren Abteilung der Division des Provinzmilitärs in der Provinz HEBEI im Gebiet BAODING (PAOTING)
(Kanone) Nummer fünfzig
Ehrfurchtsvoll gegossen an einem glücklichen Tag im Jahr des Hasen in der Regierungszeit des Kaisers DAO GUANG der QUING-Dynastie. [Erläuterung 1843]

Bronze Kanone „Sieger“
Gewicht pro Stück 500 Pfund [Erläuterung: ein Pfund = 0,8 kg]
Ladung: 1,4 Pfund reines Schießpulver und 2 Pfund Kügelchen. [Erläuterung: Schrapnell]

In Auftrag gegeben von folgenden hohen Beamten:
Der Gouverneur der Regierungsprovinz HEBEI, NE-ER-JING-E
Der Regierungspräsident LU-FEI-XIAN
Der Minister für innere Sicherheit, LU-JIAN-YING
Der Vizegeneral der Zentralarmee, MIN-ZHENG-FENG
Der Präsident von BAODING, ZHANG-QUIHE
Der Mandarin des Kreises QUING YUAN. HAN-ZHEN-OU

Kontrolliert von folgenden Offizieren und Beamten:
Der Armeeinspizient Major TAO-YÜ-WEN
Die Brigadeinspizienten
Hauptmann CHENG-ZHAO-LUN
Hauptmann BAI-ZHANG

Die Bauaufsicht
Leutnant CHANG-ZHI-LING
Leutnant LI-ZHEN

Die Bauingenieure
FAN DA-BEN
WU GUANG-YÜ

Die Gießer
ZHAO-JIANTING
LIN-DEQUAN“

 

Miniaturbilder zur Vergrößerung bitte anklicken

An der Marinetechnikschule standen diese beiden Kanonen zuerst am Eingang zum Stabsgebäude. Später wurden sie in die Waffensystem- und Munitionssammlung eingegliedert.

© 2006 - 2015 Peter Kieschnick