www.parow-info.de

Chiffriergerät MIGNON

Dieses Gerät wurde ab 15.08.1903 als Schreibmaschine von der AEG Berlin gebaut. Entwickelt wurde die Zeigerschreibmaschine von Friedrich von Hefner-Alteneck.
Gebaut wurde die "MIGNON" bis 1934 in vier Modellen, insgesamt ca. 350 000 Maschinen. Auch in Frankreich und den USA wurde die Schreibmaschine hergestellt.

Sechs dieser Typenzylindermaschinen wurden nach einer Reihe von Änderungen von der Union-Schreibmaschinen Gesellschaft m.b.H. Berlin ab 19.04.1912 als Chiffriergerät erprobt. Das Gerät wurde auf verschiedenen Einheiten der Reichsmarine eingesetzt. Am 10.06.1913 wurden die Versuche eingestellt.

Arbeitsweise

Mit der linken Hand wurde der Zeiger über das jeweils gewünschte Zeichen des Schriftfeldes geführt. Durch gekoppelte Mechanik stellte sich die Typenwalze, die als Träger der darstellbaren Zeichen (Typen) dient, mit dem entsprechenden Zeichen über das Papier. Durch Betätigung der Abdrucktaste mit der rechten Hand druckte die Typenwalze das Zeichen auf das Papier. Mit einer zweiten Taste konnte ein Leerzeichen erzielt werden.

Die Typenwalze war austauschbar.

Maße:
Höhe: 18 cm
Breite: 34 cm
Tiefe: 31 cm
Material: Stahl, Holz, Eisen, Kunststoff / gegossen, geschraubt, lackiert

Miniaturbilder zur Vergrößerung bitte anklicken

© 2007 - 2015 Peter Kieschnick