Eid und Feierliches Gelöbnis der Marinetechnikschule

von Stabsbootsmann Nicole Kubsch

Am Montag, den 29. Juni 2020 um 17 Uhr schworen und gelobten 42 Rekruten, darunter vier Frauen, der Marinetechnikschule ihre Treue zum Dienen. Seit dem 2. Juni verrichten sie ihren Dienst in einer zeitlich-komprimierten Grundausbildung.

Die Corona – Maßnahmen erfordern Beschränkungen, somit war die Anwesenheit von Angehörigen und Freunden diesmal nicht möglich. Der Festakt fand auf dem Formaldienstplatz der Strelasund – Kaserne statt. Die Ehrenrede zur Vereidigung hielt der Kommandeur der Marinetechnikschule, Kapitän zur See Oliver Jülke. In seinen Worten appellierte er an die Soldaten: „Soldat sein und Dienen sind kein „Nine-to-Five-Job“, sondern eher 24/7, eine Einstellung, keine Arbeit. Treues Dienen fällt dann leicht, wenn es zur zweiten Haut, zu etwas Selbstverständlichem wird.“

Der obligatorische Stein der Erinnerung wurde an einen Vertreter der Grundausbildung übergeben. Matrose Porßeng übernahm den Stein aus Messing. Dieser wird in den Gehweg zu den Gebäuden der Grundausbildung eingelassen.

Im Anschluss an den Festakt der Vereidigung fand noch die Übergabe der Lehrgruppe C, der Grundausbildung statt. Fregattenkapitän Jan Dinand übergab seine Dienstgeschäfte an Fregattenkapitän Rainer Frankhänel.


Am Feierlichen Gelöbnis zum Jahrestag des Attentats vom 20. Juli 1944 im Stauffenberg-Saal des Verteidigungsministeriums in Berlin nahmen sechs Rekruten der Marinetechnikschule teil. Insgesamt leisten drei Frauen (alle aus der MTS) und zwölf Männer ihr Treuebekenntnis vor Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ab.
Trotz Corona-Schutzmaßnahmen fand das Feierliche Gelöbnis am 20. Juli 2020, ohne Gäste, im kleinen Rahmen und die Reihen waren aufgelockert, im Bendlerblock statt.

Quelle: Bundeswehr


Eid der Bundeswehr, erstmals geleistet 12.11.1955:
„Ich schwöre (freiwilligen Wehrdienstleistende: Ich gelobe), der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“