Leinen los für die Ausbildung
Marinetechnikschule Parow präsentiert sich auf Ausbildungsmesse

von Stabsfeldwebel Sebastian Landgraf, MTS

Soldaten der Marinetechnikschule Parow präsentierten am 07. November 2017 auf der Ausbildungsmesse im STRELAPARK Stralsund technische Berufe der Marine. Von berufsschultypischer Theorie bis betrieblicher Praxis – die interessierten Besucher bekamen einen Einblick in die Berufsausbildungen an der MTS.

Verkehrte Welt im STRELAPARK Stralsund. Wo sonst Shopping und Fashion das tägliche Bild im größten Einkaufszentrum der Stadt prägen, präsentierte sich am 07. November 2017 die MTS Parow. Bereits zum vierten Mal konnten sich interessierte Besucher auf der Ausbildungsmesse über unterschiedliche Branchen und Berufszweige informieren. Die Marinesoldaten stellten hier die fünf zivil anerkannten technischen Berufsausbildungen der MTS vor. Ob Elektronik für Betriebstechnik, Geräte und Systeme und Automatisierungstechnik, IT-Systemelektronik oder Feinwerkmechanik – die komprimierte Ausbildung verknüpft optimal Theorie und Praxis.

Die Besucher erfuhren von den erfahrenen Marinesoldaten, wie der Weg von der Ausbildung bis zu einer anschließenden berufsnahen Verwendung an Bord eines Schiffes abläuft. Dazu hatten die Soldaten neben der Vorstellung des theoretischen Ablaufs, auch einige praktische Beispiele aus ihrer Tätigkeit mitgebracht.
Hier war besonders der „gläserne PC“ ein Anziehungspunkt für die interessierten Jugendlichen. Hauptbootsmann Marco Breuer, Fachlehrer für die Elektroniker Automatisierungstechnik, erklärt: „Die Jugend weiß wie der Computer an und ausgeht. Aber wie der Rechner aufgebaut ist, wissen die wenigsten.“ Der 28-jährige Marinesoldat gab den Gästen einen Einblick in die Ausbildungsbedingungen an der MTS. „Wir haben sehr gute Rahmenbedingungen. Wohnen an der Ausbildungsstätte, moderne Werkstätten und Maschinen und optimale Klassengrößen schaffen ein sehr gutes Lernumfeld “, ergänzt der Elektronikfachmann.
An einer Lötstation konnten die Jugendlichen in die Rolle eines Elektronikfachmanns schlüpfen. Aufgabe war es, einen Anker aus Leuchtdioden zu fertigen. Hauptbootsmann Tobias Lehmann, IT-Systemelektroniker an der MTS, unterstreicht die hohe Flexibilität des Marinesoldaten auf See. „Wir Techniker müssen hochkomplexe Anlagen bei Wind und Wetter betreuen und reparieren. Vom Funkgerät bis zum Propeller – alles muss auch auf hoher See funktionieren, “ berichtet der IT –Fachmann.

Möglichkeiten der Berufsorientierung

Die interessierten Jugendlichen haben an der MTS die Möglichkeit, ein Praktikum in ihrem gewünschten Berufszweig durchzuführen. Somit können sie hautnah erfahren, welche Fertigkeiten und Kenntnisse in den einzelnen technischen Ausbildungen gefordert werden. Darüber hinaus ist das praxisorientierte „Schnuppern“ in den Marinealltag, auch in den Bereichen Grundausbildung, Medizin oder vom Leben an Bord möglich.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 21 Monate. Als Berufsausbildungen werden derzeit angeboten: 

 

© 2017 von Stabsfeldwebel Sebastian Landgraf, MTS